Werber Partner

fabalista logo

Erwachsen auf Probe

„Erwachsen auf Probe“

So heißt die neue Dokuserie auf RTL.
Jugendlich dürfen an echten Kleinkindern ausprobieren, wie das Eltern-sein ist.
Die leiblichen Eltern schauen ihnen dabei über einen Fernseher zu.
Sie bewerten und beurteilen das Verhalten der Jugendlichen und greifen im Notfall ein.

Heiß diskutiert wurde über den Nutzen bereits in etlichen Medien.

Verbände aus der Kinder- und Jugendhilfe gingen auf die Barrikaden.

„Kindesmisshandlung“ und „gravierende Menschenwürdeverletzungen“ waren die Vorwürfe.

RTL konterte: Es lege keinerlei Gefährdung der Kinder vor.

Ich halte es für äußerst fraglich, Kinder derart für Quoten zu benutzen. Für diese Kinder gibt es doch kein positives Resultat aus einer solchen zur Schaustellung.

Ganz davon abgesehen, welch traumatisches Erlebnis es ist, wenn man Tag und Nacht mit völlig fremden Menschen verbringen muss, in einer völlig fremden Umgebung.

Da sitzt ein kleiner Junge nach dem Baden auf dem Sofa und spielt mit seinem Geschlecht. Die Probemutter erzählt ihm, wie gefährlich das ist. Der Penis könne abfallen! Oder aber er wird so groß wie Pinoccios Nase. Dann könne der kleine Junge keine Hosen mehr anziehen, erklärt sie ihm. Und das wolle er doch bestimmt nicht!

???

Für den Zuschauer möglicherweise noch lustig, aber aus pädagogischer Sicht doch nun wirklich völliger Blödsinn…

Wozu das ganze?

Ich kann Eltern nicht verstehen, die ihre Kinder so etwas freiwillig aussetzen. Mit welchem Sinn?

Mir legt sich der Gedanke doch sehr nahe, dass es hierbei ausschließlich um Geld geht.

Das sagen andere:

http://www.rtl.de/tv/tv_984496.php

http://www.welt.de/fernsehen/article3857698/Nach-der-Baby-Show-kann-RTL-kaum-tiefer-sinken.html

http://www.stern.de/unterhaltung/tv/:Erwachsen-Probe-Jetzt-Baby-Verleiherin-Wort/701248.html

http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,628291,00.html

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Kommentieren ist momentan nicht möglich.