Werber Partner

fabalista logo

Keine Hauptschulen mehr in Berlin

Die rot-rote Parlamentsmehrheit hat beschlossen, die Hauptschulen anzuschaffen.
Somit gibt es in Berlin demnächst ein zweigliedriges Schulsysthem.

Nach der 6ten Klasse haben Eltern die Wahl, ob sie ihr Kind auf ein Gymnasium oder eine Sekundarschule schicken möchten. In der Sekundarschule sind Haupt-, Real- und Gesamtschule zusammen gefasst.

Der Vorteil: In der Sekundarschule sollen die Klassen kleiner sein, und mehr Praktika statt finden.
Der Nachteil: Eltern haben nun auch die Wahl, in welche Schule ihr Kind gehen soll.
So kann es passieren, dass zu viele Kinder auf ein und die gleiche Schule gehen wollen, mehr als Plätze da sind. Dann entscheidet das „Los“. Wird möglicherweise ein Kind aufs Gymnasium geschickt, das schulisch besser auf eine Sekundarschule gehen sollte, kann es den Stoff wahrscheinlich nicht schaffen. Es erfährt eine unglaubliche Niederlage.
(und nimmt dazu noch einem besser geeigneten Schüler den Platz weg).

Na mal sehen, wie sich das entwickelt.
Ich finde diese Entschidung an sich sehr gut. Denn der Stempel „Hauptschüler“ stirbt somit aus.

Was meint Ihr?
Schreibt einfach einen Kommentar!

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Kommentieren ist momentan nicht möglich.