Werber Partner

fabalista logo

Was tun bei Babys wundem Po

Manche Babys haben es öfter, manche Babys eher selten – einen wunden Po, auch Windeldermatitis genannt.

Durch das viele Tragen der Windel ist der Po feucht und warm, dadurch kommt es zu kleinen Pickelchen, Hautreizungen, schlimmstenfalls zu Wunden. Manchmal kommt noch eine Pilzinfektion hinzu.

Einige Kinder reagieren mit wundem Po auch auf Lebensmittel, die sie nicht vertragen, beispielsweise Citrusfrüchte. Besonders, wenn mit der Beikost begonnen wird.

Was hilft?

Das Beste ist viel viel Luft. Das Baby einfach bei einer Raumtemperatur um die 23 Grad ohne Windel auf einem dicken Handtuch strampeln lassen. Dadurch heilt die Haut schneller. Ein weiterer Vorteil: Das Kind kann viel freier strampeln, als mit Kleidung. Das fördert gleich noch die Motorik.

Wenn die Windel dann dran kommt, eine Schicht Wundschutzcreme für wunde Babypopos auf die betroffene Hautpartie schmieren. Ich habe sehr gute Erfahrung mit dem Klassiker gemacht, die schon unsere Großmütter benutzten – Penaten. Diese Cremes lassen keine Feuchtigkeit an die Haut und helfen ihr, zu heilen. Auf Öle sollte verzichtet werden, sie verhindern, dass Luft an die Haut kommt.
Ausserdem sollte möglichst oft die Windel gewechselt werden und der Po gründlich, bestenfalls mit warmen Wasser, gereinigt werden!

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Kommentieren ist momentan nicht möglich.