Werber Partner

fabalista logo

Massenpanik in Duisburg – Deutschland trauert

Unfassbar und grausam!

In der Folge einer Massenpanik am Samstagnachmittag in Duisburg starben 20 Menschen, mehrere Hundert weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Die Menschen saßen in dem einzigen Zugang zum Festgelände, einem
16 Meter breiten und 100 Meter langen Straßentunnel unter den Bahngleisen fest. Dort entstand ein unerträgliches Gedränge, als tausende Besucher zur Veranstaltung hin, andere zurück wollten.
Die Menschen bekamen Panik. Suchten verzweifelt nach Fluchwegen und warfen auf dem Weg zu einer schmalen Treppe einen Bauzaun um. Viele Menschen blieben darin hängen. Weitere fielen auf sie. Menschen kollabierten, bekamen keine Luft, erstickten.

Es wird immer mehr Kritik laut. Offenkundig wurden Sicherheitsvorkehrungen nicht getroffen. Die Staatsanwaltschaft aus Köln ermittelt.
Die Pressekonferenz der Verantwortlichen war mehr als unangemessen.

Derweil werden im Internet und auch den Medien immer mehr Erfahrungsberichte bekannt.

Was sich dort unten zugetragen hat, ist unfassbar.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Kommentieren ist momentan nicht möglich.