Werber Partner

fabalista logo

Sanfte Babymassage – Natürliche Einschlafhilfe und pure Entspannung für Säuglinge.

baby-kind-schlafen-angle07-piqs.de

© by piqs.de / angle07

Praktisch alle Eltern haben es schon einmal erlebt. Nach einem anstrengenden aber schönen Tag will der Nachwuchs nicht schlafen. Obwohl der Säugling mehr als müde ist, kommt er nicht zur Ruhe. Der Säugling schreit ohne Ende und selbst die Flasche oder Stillen verhelfen nicht zur so dringend benötigten Nachtruhe. Bei empfindlichen Säuglingen kommen dann eventuell noch Koliken dazu, welche die Situation für Eltern und Kind noch zusätzlich erschweren. Der Grund hierfür liegt auf der Hand. Der Tag – auch wenn er positiv und schön war – war zuviel für den Säugling. Die ganzen Eindrücke, die er erlebt hat, müssen verarbeitet werden und das Kleine kommt einfach nicht zur Ruhe.

Was aber können die Eltern tun, um dem Säugling zu helfen und das, ohne gleich zu Medikamenten zu greifen?

Eine Babymassage ist hier in vielen Fällen hilfreich und kann ohne großen Aufwand oder spezielle Öle gemacht werden. Einfach etwas Babyöl oder alternativ auch Olivenöl auf der Heizung oder im Wasserbad etwas anwärmen.

Dann mit der Babymassage beginnen. Hierbei ist es wichtiger, dass es dem Säugling gefällt, als das spezielle Massagegriffe angewandt werden. Einfach mit Armen und Beinen beginnen, dann den Bauch und zum Schluss eventuell auch denn Rücken massieren. Die Berührungen und das warme Öl helfen zu entspannen und geben dem Säugling die Möglichkeit einzuschlafen.

Bei empfindlichen Säuglingen sollte grundsätzlich das pure Baby- oder Olivenöl angewandt werden. Wer mag, kann jedoch auch das spezielle Gute Nacht Öl oder Gute Nacht Bad von Penaten austesten.

Babymassage Tipp:

Leidet der Säugling unter 3-Monatskoliken oder einfachen Blähungen, kann eine Bauchmassage mit Kümmelöl Linderung verschaffen. Einfach mal bei der Hebamme oder in der Apotheke nachfragen.

Werde Fan von Elternblognews auf Facebook (klick hier)

 

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Kommentieren ist momentan nicht möglich.