Werber Partner

fabalista logo

Artikel-Schlagworte: „Bildungskonzepte“

Amy Chua: Die Mutter des Erfolgs – oder: Wie uns die Medien verunsichern

Amy Chua ist amerikanische Hochschullehrerin, Juristin und Publizisten chin. Herkunft. Seit sie ihr Buch: „Die Mutter des Erfolgs. Wie ich meinen Kindern das Siegen beibrachte“ veröffentlichte, geht das Thema Bildung wieder einmal durch alle Medien.

Sollen wir unsere Kinder nun doch unter Drill erziehen? Mit Lob und Strafe den Willen brechen?
Oder doch lieber dem Kind zugwandt sein?
Gern bekommen wir auch den konservativen Vater gezeigt, der als Kind der 68er aufwuchs und obwohl er keine Grenzen erfuhr, trotzdem was Ordentliches geworden ist.

Letztlich hilft uns Eltern diese Diskussion mal wieder gar nichts.

Im Gegenteil! Sie verunsichert uns noch mehr.
Wir Mütter und Väter werden vom ersten Moment, wo wir begreifen, Eltern zu werden, mit Broschüren, Flyern und Zeitungen verunsichert. Das beginnt in der Schwangerschaft mit all den Untersuchungen, die unerlässlich für die Gesundheit unserer Kinder sind (ein Trugschluss an sich schon) und geht weiter, bis unsere Schützlinge irgendwann mal erwachsen sind. Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Privatschulen nicht besser als staatliche

Das deutsche Bildungssysthem ist nicht gerade förderlich für die Entwichlung unserer Kinder. Studien wie Pisa haben uns dies deutlich vor Augen geführt. Nach wie vor verändert die Politik nichts positiv an dieser Situation. Statt sich den wissenschaftlichen Tatsachen anzu passen, und Kindern Bildung zu ermöglichen, wird weiter gespart.

Da treibt es viele Eltern, besonders jene, der deutschen Mittel- und Oberschicht zu den Privatschulen.
Die Anmeldezahlen steigen stetig. Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Merkels Sparpaket auf Kosten der Kinder und Eltern

Deutschland will bis 2014 rund 80 Milliarden Euro sparen.
Die schwarz-gelbe Regierung arbeitet dazu nun ein Sparpaket aus.
Wie so oft trifft es aber nicht die Diäten der Politiker oder andere unsinnige Geldausgaben.
Nein, es trifft mal wieder uns!
Eltern und Kinder! Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Super RTL im Kindergarten, wie schon die Kleinsten geködert werden

Der Kindergarten ist eine Bildungsinstitution. Hier kommen Kinder oft zum ersten Mal außerhalb des Elternhauses mit Bildung in Kontakt.
Dazu gehört auch die Verkehrserziehung. Wann darf man über die Ampel und was tut man, wenn man über die Straße möchte?!

Natürlich beschäftigen sich die Kinder in der Kita auch mit neuen Medien. Eher selten gehört da allerdings der Fernseher zu. Noch seltener geht man davon aus, dass Super RTL vom pädagogischen Personal für Bildung verwendet wird.

Das ist allerdings anders.
Denn Super RTL hat beides miteinander verknüpft.
In einigen Kitas bringen Erzieherinnen ihren Schützlingen die Verkehrserziehung anhand einer Broschüre von Super RTL bei.
Mit Hilfe von 3 Lokomotiven aus der TV-Serie „Chuggington“.

So werden schon die Kleinsten in die Verlockung des Fernsehens geführt. Und können dem Gruppenzwang kaum wiederstehen.

Andererseits gibt es eh einen großen Markt von Anbietern für den Kindergartenbereich. Ob Bilderbücher, Möbel oder andere päd. Medien.
Jeder kämpft um die Macher von morgen.

Um Kindern effektiv Bildung zu vermitteln, muss man sie dort abholen, wo sie stehen. Und das ist heute leider oft das Fernsehen. Ob Sandmännchen, Sendung mit der Maus, Spongebob oder Barbie. Das ist die Welt, in der unsere Kinder heute leben.
Warum also nicht diese Symbole nutzen, um Kindern das Lernen zu ermöglichen?

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Niedersachsen gibt zu wenig für Bildung aus

Laut einer Erhebung des Statistischen Bundesamtes gibt Niedersachsen sehr viel weniger Geld für Bildung aus, als andere Bundesländer.

In den westdeutschen Bundesländern stiegen die Staatsausgaben für Bildung um fast 5% auf insgesamt knapp 54 Milliarden Euro.  Niedersachsen hat dagegen nur einen Zuwachs von weniger als 1% .

Schade, schade, schade…

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Neue Studie deckt auf: Jeder fünfte 15 Jährige auf dem Stand eines Grundschülers

Laut einer neuen Studie kann jeder fünfte Jugendliche von 15 Jahren nicht richtig lesen, schreiben und rechnen und befindet sich somit im Wissensbereich eines Grundschülers.
Wieder einmal ein erschreckender Beweis unseres miserablen Bildungssysthems.

Aber nicht genug… die Studie sagt auch, dass diese Schüler richtig teuer werden und den Staat eine ganze Menge Geld kosten. Klar, was soll aus denen noch werden? Allein die ganzen Bildungsmaßnahmen, die sie besuchen müssen, um halbwegs fit für den Arbeitsmarkt zu werden. Und diese Maßnahmen schaffen nur die wenigsten. Viele kommen auch dann nicht weiter, denn für viele Jugendliche ist der Zug längst abgefahren.
Frust und Unmut stecken tief in ihnen. Die meißten dürften nie gelernt haben, was Spaß am Lernen ist.
Dass Lernen etwas Schönes sein kann und nicht nur Zwang sein muss…. Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Sitzen bleiben oder intensiver fördern?

Viele Kinder müssen die Klasse wiederholen. Ihre Leistungen haben nicht ausgereicht und nun bleiben sie sitzen.

Wie ist das eigentlich? Schadet das Sitzen bleiben oder hilft es?

Ein paar schlaue Menschen wollten es genau wissen und haben geforscht. Und heraus gefunden, was wir uns sicher alle schon denken können: Es hilft nicht wirklich.
Kinder, die die Klasse wiederholen müssen, sind hinterher nicht viel besser, als vorher. Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Unterschiedliche Modelle der Kinderbetreuung von Städten bevorzugt (was bedeutet das für den Kitastreik?)

Die Städte entscheiden eigenverantwortlich, in welcher Trägerschaft sich die Einrichtungen der Kinderbetreuung befinden.

Ein Beispiel aus der Region Hannover, aufgeschnappt aus der „Neuen Presse“:

„In Pattensen hat die Kinderbetreuung – ob Krippe, Kindergarten oder Hort – ausschließlich private Träger. In Hemmingen und Laatzen gibt es je zur Hälfte städtische und private Einrichtungen. Vor den Sommerferien hatte die Gewerkschaft Verdi die Erzieher und Sozialpädagogen im kommunalen Dienst zum Streik für höhere Löhne und besseren Gesundheitsschutz aufgerufen. In privaten Einrichtungen, in denen die Bezahlung nach Auskunft der Gewerkschaft zwar noch schlechter ist, der Anteil an Gewerkschaftsmitgliedern aber gering ist, wurde nicht gestreikt.
Diesen Beitrag weiterlesen »
GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...