Werber Partner

fabalista logo

Artikel-Schlagworte: „kita“

Kindergarten-Streik: Es gibt immer eine Ursache

lernen nachhilfeKommt Ihnen das bekannt vor? Eigentlich geht Ihr Sprössling gerne in den Kindergarten, doch auf einmal bekommen sie diesen Satz zu hören:“Nein, ich will wieder mit nach Hause!“ Ein solcher Satz wirft immer Fragen auf, schließlich muss es ja einen Grund geben, warum der Nachwuchs urplötzlich nichts mehr vom Kindergarten wissen will.

Die häufigsten Gründe

  • IntegrationsschwierigkeitenWie verhält sich Ihr Kind innerhalb der Kindergarten-Gruppe? Kann es sich anpassen, hat es Freunde zum Spielen? Eine kurze Nachfrage bei der Erzieherin wird schnell aufschlüsseln, ob der Nachwuchs sich im Kindergarten allein gelassen fühlt.
  • TrennungsangstWie viel Zeit verbringt Ihr Kind im Kindergarten? Besteht die Möglichkeit, dass Sie Ihren Nachwuchs vielleicht etwas später oder etwas eher abholen können? Oft reicht es auch schon, wenn der Lieblingsteddy oder die Lieblingspuppe mit in den Kindergarten darf. Auch die Verabschiedung sollte möglichst ruhig verlaufen. Fahren Sie lieber etwas eher zum Kindergarten, nehmen Sie Ihr Kind ruhig noch kurz auf den Schoss.
  • LangeweileSeit wann geht Ihr Kind in den Kindergarten? Vor allem im letzten Kindergartenjahr kommt es oft vor, dass sich Kinder anfangen zu langweilen. Sie kennen jeden Winkel der Einrichtung, jedes Spielzeug. Auch in diesem Fall ist ein Gespräch mit der Gruppenleitung überaus wichtig.
  • KrankheitIst bei Ihnen gerade die Grippe unterwegs? Hat Ihr Kind in der vergangenen Nacht gut geschlafen? Wenn Ihr Kind von einem auf den anderen Tag plötzlich nicht in den Kindergarten will, kann auch eine anschleichende Krankheit die Ursache hierfür sein.

Sprechen Sie mit Ihrem Kind

Ein Kindergarten-Streik kommt nie von ungefähr. Sobald Sie als Elternteil bemerken, dass Ihr Kind plötzlich keine Lust mehr auf den Kindergarten hat, muss die Ursache gefunden werden. Bereiten Sie einen gemütlichen Nachmittag vor. Kochen Sie einen Kakao, stellen Sie einige Plätzchen auf den Tisch. In einem ruhigen Gespräch unter vier Augen werden Sie sicher bald erfahren, was in Ihrem Kind vorgeht.

 

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie ist deine Meinung zu diesem Thema?
Teile deine Meinung mit anderen und schreibe ein Kommentar!

Werde Fan von Elternblognews auf Facebook (klick hier)

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Feuer, Wasser, Wind

So langsam wird das Wetter wärmer. Die Sonne scheint wieder öfter, und es zieht und alles nach draußen.
Doch auch, wenn wir aus welchen Grüden auch immer drinnen bleiben, muss es nicht langweilig sein.
Der Klassiker unter den Bewegungsspielen „Feuer, Wasser, Wind“ kann sogar im Wohnzimmer gespielt werden.

Alle Kinder laufen durcheinander oder gehen durch den Raum. Ertönt das Kommando „Feuer“ legen sich die Kinder auf den Bauch. Kommt der „Wind“ müssen sie sich an etwas festhalten und bei „Wasser“ steigen oder setzen sie auf eine Bank, das Sofa oder einen Sessel. Wer als letzter fertig ist oder das Falsche macht, scheidet aus.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Bi- Ba- Bunte Zwerge

Auf dem bi-ba-bunten Berg
wohnen bi-ba-bunte Zwerge
und die bi-ba-bunten Zwerge
haben bi-ba-bunte Kinder.
Und die bi-ba-bunten Zwergenkinder
essen jeden Tag ein Ei
1 – 2 – 3
und du bist frei!

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Guten Tag Frau Nebenmann

Guten Tag Frau Nebenmann,
sieh dir doch meine Faust mal an!

Da wachsen ja fünf Blätter raus,
sieht das nicht wie eine Blume aus?

Aber nein: diese Dinger
sind ja meine Finger,
mit denen ich dich kitzeln kann.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Es schneit, es schneit!

Musik und Text: Rolf Zuckowski

Es schneit! Es schneit!
Kommt alle aus dem Haus!
Die Welt, die Welt
sieht wie gepudert aus.
Es schneit! Es schneit!
Das müsst ihr einfach sehn!
Kommt mit! Kommt mit!
Wir wollen rodeln gehn. Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Matschen erlaubt!

Eltern fällt es immer wieder schwer,

Kinder lieben es – das Matschen!

Genüsslich die Finger in Fingerfarbe tauchen, Brei zwischen den Händen reiben, aus Sand und Wasser kleine Bauten konstruieren, in Pfützen „baden“…
Die Liste ist lang, was Kinder gerne mit Matsch machen.
Viele Eltern sind davon nicht so begeistern.
Die Kleidung wird dreckig. Die guten Schuhe leiden oder die Sorge, das Kind könnte sich erkälten.
Erzieherinnen in Kindergärten müssen sich immer wieder mit verärgerten Eltern abkämpfen.

Doch ist das Matschen für die kindliche Entwicklung unerlässlich!
Die Wahrnehmung wird angesprochen, die Feinmotorik gefördert und ein tiefes Zufriedenheitsgefühl stellt sich ein.
Das kindliche Spiel funktioniert nicht nach äußerlich fest gesetzten Regeln, sondern ist bedürfnisorientiert.
Somit können Kinder dem Matschen gar nicht wiederstehen. Sie sollten jede Möglichkeit bekommen, es ausleben zu dürfen.

Aus Entwicklungspsychologischer Sicht hängt das Matschen mit der analen Phase zusammen. Die anale Phase durchleben Kinder im Alter von 2-3 Jahren. Sie lernen, den eigenen Körper, ganz speziell den Schließmuskel zu kontrollieren. Kinder spüren in diesem Alter bewußt, dass sie Dinge ausscheiden und zurück halten können.
Das Matschen steht hierbei symbolisch für die Ausscheidungen.
Wird Kindern dieses verwehrt, überträgt sich diese Abwehr auf sich selbst. Denn der Kot ist ja ein Teil seines Körpers.
Ist der Kot ekelig, ist es das Kind auch.
Wird eine übertriebene Sauberkeitserziehung durchgezogen, kann es zu schweren psychischen Erkrankungen kommen.
Zwangserkrankungen wie ein Sauberkeitszwang können damit in Verbindung stehen.

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Kopfläuse – was hilft

Sie sind eklig, sie sind lästig, und sie jucken unerträglich!

– Kopfläuse-

Entgegen alter Meinungen, die nach wie vor in einigen Köpfen spuken, haben Kopfläuse rein gar nichts mit ungenügener Körperpflege zu tun.

Im Gegenteil! Diese kleinen ungebetenen Gäste lieben frisch gewaschenes Haar.
Besonders wohl fühlen sie sich unter Mützen und Kapuzen. Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Mehr Kitaplätze in Hannover

In Hannover wächst die Anzahl junger Familien und Kinder.

Da der Rechsanspruch für die Drei- bis Fünfjährigen schon heute auf einen Betreuungsplatz gilt, muss Hannover jetzt handeln. Aktuelle Bevölkerungsprognosen zeigen, dass sich die Zahlen der Kinder bis 2015 deutlich erhöhen.

224 Kindergartenplätze sind deshalb geplant. Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Fingerspiel: Henne Hinkedei

piqs-baby-kind-lachen-freude-bleibtreu.jpg

© by piqs.de / bleibtreu

Unsere Henne Hinkedei

legt ins Nest ein Ei.

Knick und knack

und ei der Daus,

schlüpft ein gelbes Kücken raus!

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Super RTL im Kindergarten, wie schon die Kleinsten geködert werden

Der Kindergarten ist eine Bildungsinstitution. Hier kommen Kinder oft zum ersten Mal außerhalb des Elternhauses mit Bildung in Kontakt.
Dazu gehört auch die Verkehrserziehung. Wann darf man über die Ampel und was tut man, wenn man über die Straße möchte?!

Natürlich beschäftigen sich die Kinder in der Kita auch mit neuen Medien. Eher selten gehört da allerdings der Fernseher zu. Noch seltener geht man davon aus, dass Super RTL vom pädagogischen Personal für Bildung verwendet wird.

Das ist allerdings anders.
Denn Super RTL hat beides miteinander verknüpft.
In einigen Kitas bringen Erzieherinnen ihren Schützlingen die Verkehrserziehung anhand einer Broschüre von Super RTL bei.
Mit Hilfe von 3 Lokomotiven aus der TV-Serie „Chuggington“.

So werden schon die Kleinsten in die Verlockung des Fernsehens geführt. Und können dem Gruppenzwang kaum wiederstehen.

Andererseits gibt es eh einen großen Markt von Anbietern für den Kindergartenbereich. Ob Bilderbücher, Möbel oder andere päd. Medien.
Jeder kämpft um die Macher von morgen.

Um Kindern effektiv Bildung zu vermitteln, muss man sie dort abholen, wo sie stehen. Und das ist heute leider oft das Fernsehen. Ob Sandmännchen, Sendung mit der Maus, Spongebob oder Barbie. Das ist die Welt, in der unsere Kinder heute leben.
Warum also nicht diese Symbole nutzen, um Kindern das Lernen zu ermöglichen?

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...