Werber Partner

fabalista logo

Artikel-Schlagworte: „Säuglingskolik“

Blähungen oder Säuglingskolik – Was kann ich tun, wenn mein Kind darunter leidet?

Nuckel-Schnuller-Steffii-x3-piqs.de

© piqs.de / Steffii x3

Viele Babys leiden in den ihren ersten Lebensmonaten unter Blähungen, die sich bis zur Säuglingkolik steigern können. Einige kleine Zwerge haben mit diesen schrecklichen Bauchkrämpfen über mehrere Monate zu kämpfen und viele Eltern sind regelrecht verzweifelt weil sie ihrem Schatz nicht richtig helfen können.

Wie erkenne ich Blähungen und Koliken?

Ganz typisch für Blähungen und Koliken ist ein schreiendes Baby. Ca 30 min nach dem Stillen oder der Flasche, fängt das Kind an schrecklich zu schreien, es lässt sich nicht beruhigen, zieht die Beinchen an und hat einen aufgeblähten Bauch. Oft läuft das Gesicht hochrot an – dies liegt entweder an der lang anhaltenden Schreiattacke oder weil das Kind stark drückt. Erleichterung schafft häufig erst das Ausscheiden von Stuhl oder der Abgang von Winden.

Wenn es zu solchen Schreiattacken kommt, Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...