Werber Partner

fabalista logo

Artikel-Schlagworte: „Sonnenbrand“

Sonnenschutzmittel: So schützen Sie Ihre Kinder

Daylong-Sonnencreme

Daylong® Baby

Der Sommer naht und mit ihm der all verhasste Sonnenbrand. Zarte Kinderhaut reagiert auf die ersten warmen Sonnenstrahlen besonders empfindlich. Jetzt liegt es an Ihnen, liebe Eltern, ihre Sprösslinge gut genug zu schützen.

Sprühen oder doch lieber cremen?

Ob Milch oder Spray- ein ausreichender Sonnenschutz ist nur dann gewährleistet, wenn das Sonnenschutzmittel gleichmäßig auf die Kinderhaut aufgetragen wird. Daher sollte man sich lieber um die Höhe des Lichtschutzfaktors Gedanken machen, als um Konsistenz des jeweiligen Produktes.

Höhe des Lichtschutzfaktors

Welche Milch oder Creme nehme ich nur? Sie als Eltern kennen die Haut Ihres Kindes wie kein anderer. Ist Ihr Kind extrem hellhäutig, so sollten Sie sich für ein Sonnenschutzmittel mit Lichtschutzfaktor 50 oder gar 50+ entscheiden. Für Kinder mit einem dunkleren Teint reicht in der Regel ein Lichtschutzfaktor von 30. Doch aufgepasst: jede Creme oder Lotion sollte in regelmäßigen Abständen erneut aufgetragen werden.

Nach dem erfrischenden Bad

Gerade an ganz heißen Tagen freuen sich die Kleinen auf das kühle Nass. Ein Sprung ins Wasser bedeutet allerdings auch, dass der aufgetragene Lichtschutzfaktor in Mitleidenschaft gezogen wird. Selbst das Etikett “wasserfest“ gibt nur eine beschränkte Garantie für einen ausreichenden Sonnenschutz. Daher unbedingt daran denken- nach dem Wassergang bitte erneut eincremen.

Werde Fan von Elternblognews auf Facebook (klick hier)

 

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Wie schütze ich mein Baby richtig vor der Sonne – Tipps für den Sommer

kind-baby-schwimmen-sunnynek-piqs.de_.jpg

© piqs.de / sunnynek

Endlich kommt die Sonne raus und kaum jemanden hält es noch drinne aus. Also heißt es raus, ab vor die Tür, die Sonne genießen. Aber wie schütze ich mein Baby richtig?

Babyhaut ist enorm empfindlich und der eigene Hautschutz gegen die gefährliche UV-Strahlung muss sich erst entwickeln. Daher ist es wichtig, Baby’s nach Möglichkeit, nie direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen. Insbesondere die Mittagssonne von 11-15 Uhr sollte gemieden werden indem man nicht mit dem Kind raus geht oder es stehts im Schatten hält.

Wie kann ich mein Kind richtig schützen?

Natürlich ist jedes Elrternteil der beste Schutz für die kleinen. Lasst sie nie aus den Augen und trefft angemessene Vorsorge. Euer Kind kann sich nicht vor der Sonne schütze, es merkt nicht ob ihm die Sonne zu viel wird und ein Baby kann nichtmal aus der Sonne laufen um sich ein schattiges Plätzchen zu suchen.

 Richtige Kleidung

Eine leichter Sonnenhut, am besten mit UV Schutz ist eines der wichtigsten Babyaccessoires im Sommer. Hier bitte keine Baseballkappe oder andere Mützchen die keinen Nackenschutz bieten.
Lange Kleidung, wie eine dünne Hose und ein weites Shirt mit langen Ärmeln.
Wenn euer Kind freiwillig gerne eine Sonnenbrille trägt, nur zu. Aber ebenfalls mit UV-Schutz!

Eincremen?

Geht es um das Eincremen mit einer Sonnencreme, einer Sonnenmilch oder einen Spray, gehen die Meinungen mal wieder weit auseinander. Einige Experten raten ganz davon ab, Sonnenschutz für Baby’s unter 1 Jahr zu benutzen.

Der Grund dafür liegt in der Zusammensetzung der Cremes. Sonnenblocker sind mit vielen Chemikalien belastet und die Hautoberfläche betragt bei Baby’s deutlich mehr im Vergleich zu Erwachsenen. Damit nehmen die kleinen, deutlich mehr chemische Substanzen über die Haut auf.

Auf das Eincremen am gesamten Körper sollte grundlegend verzichtet werden. Zum einen wegen der genannten Chemikalien, zum anderen, weil Baby’s nicht richtig Schwitzen können. Das muss der kleine Körper erst noch lernen und Sonnencremes können diesen Lernprozess erschweren.

Und nun?

Daylong-Sonnencreme

Daylong® Baby

Als Mutter  ist man jetzt mehr als Verunsichert. Eincremen ja, nein, vielleicht???
Da ich meinem Wurm, die ganzen Chemikalien auch nicht zumuten wollte aber gar nicht eincremen für mich auch nicht in Frage kam, habe ich mich weiter informiert. In der Apotheke gibt es einen Sonnenschutz für Baby’s der aus rein physikalischen Filtern besteht. Daylong Baby wird mit einem SPF (ich denke das entspricht unseren LSF) 30 und einen hohen Schutz ausgeschrieben.
Mein kleiner verträgt die Creme gut. Ich trage sie im Gesicht und den Händchen auf, eben die Hautpartien, die ich nicht durch Kleidung schützen kann. Zudem vermeide ich die Mittagssonne und habe immer ein Sonnensegel für den Kinderwagen dabei, welches ebenfalls einen UV Schutz hat.

 

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht? Wie schützt ihr euer Baby vor der Sonne?

Werde Fan von Elternblognews auf Facebook (klick hier)

 

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...

Heißester Tag des Jahres – Vorsicht vor Sonnenbrand und Sonnenstich!

Heute soll der heißeste Tag des Jahres werden.
Die Temperaturen erreichen vieler Orts die 35 Grad Marke.

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich ein schattiges Plätzchen suchen! Besonders Kindern kann diese Hitze aufs Gemüt schlagen. Da heißt es viel Trinken und für Abkühlung sorgen! Ob im Plantschbecken oder im Freibad. Diesen Beitrag weiterlesen »

GD Star Rating
loading...
GD Star Rating
loading...